Turnierticker
Spring Warm Up
01.04.2017 - 02.04.2017
31638 Wenden

Pattern 21.03.17, 14:25 Uhr
All Novice Show Overath
25.03.2017 - 26.03.2017
51491 Overath

Pattern 19.03.17, 21:15 Uhr
Zeitplan 19.03.17, 21:14 Uhr
Starterliste 15.03.17, 13:26 Uhr
Circle L Spring Warm Up, 2 AQHA Shows
01.04.2017 - 02.04.2017
31638 Wenden

Pattern 15.03.17, 12:28 Uhr

Registrieren Sie sich kostenlos und wir informieren Sie sobald neue Dokumente online sind:

Turnierticker-Abo

Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

Youth & Amateur Team Cups

 

National, europaweit und international werden regelmäßig spezielle Team Cups für Jugendliche und Amateure mit ihren American Quarter Horses ausgerichtet.

DQHA Youth & Amateur Team Cup

Ort: Deutschland
Turnus: jährlich

European Youth & Amateur Team Cup

Ort: europäisches Land
Turnus: in der Regel alle zwei Jahre (im Wechsel mit dem YWC)

American Quarter Horse Youth World Cup

Ort: weltweit
Turnus: alle zwei Jahre (im Wechsel mit dem EYATC)


Bundestrainer Alexander Eck

Seit März 2015 ist der erfahrene Horseman aus Niedersachsen Bundestrainer für den Jugend- und Amateurkader der Deutschen Quarter Horse Association. Im nachfolgenden Interview stellt er sich näher vor:

Anfang März 2015 sind Sie zum neuen DQHA Bundestrainer ernannt worden. Was war Ihre Motivation für die Bewerbung?

A. Eck: In meiner Zeit als Trainer konnte ich bisher unterschiedlichste Erfahrungen, mit vielen verschiedenen Reitern und Pferden, sammeln. Besonders die Arbeit mit Jugendlichen und Amateuren hat mir schon immer viel Spaß bereitet. Sowohl das regelmäßige Training, die Turniervorbereitung als auch die Betreuung auf den Shows ist für mich interessant, obwohl es jedes Mal wieder eine Herausforderung ist, die viel Feingefühl benötigt, daher bin ich besonders stolz auf jeden Erfolg und jede gute Leistung meiner Reitschüler.

Doch was bedeutet es Bundestrainer der DQHA zu sein? Von Alexandra Jagfeld, ehemalige Bundestrainerin und Stefanie Becker, Jugendobfrau, konnte ich viel über die Aufgaben, die Verantwortungen und die Herausforderungen erfahren, die dieser Posten beinhaltet. Mit dem Willen und den Möglichkeiten dieses Amt angemessen ausfüllen zu können entschied ich mich für die Bewerbung und möchte mich an dieser Stelle nochmal für die Wahl zum Bundestrainer und das Vertrauen bedanken.

Welche Erfahrungen haben Sie in der Arbeit mit Jugendlichen und Amateuren?

A. Eck: Wie bereits erwähnt habe ich in meinem Alltag als Trainer viel mit Jugendlichen und Amateuren zu tun, diese trainiere ich auf Kursen oder bei mir vor Ort auf der Reitsportanlage am Selter in Varrigsen. Auf unterschiedlichsten Shows betreue ich einige von Ihnen, sowohl auf kleinen regionalen Wettbewerben als auch auf großen Events, wie den ECQH oder den International DQHA Championships.  Darüber hinaus habe ich das Team der DQHA Nord schon mehrfach beim DQHA Team Cup begleitet und sowohl die Sichtungen geleitet, das Team gebildet, als auch vor Ort betreut und die Teammitglieder bestmöglich unterstützt.

Worauf legen Sie im Training bei Pferd und Reiter besonders wert?

A. Eck: Das Wichtigste beim Training von unterschiedlichsten Pferd-/ Reiterkombinationen ist es, individuell auf die Stärken und Schwächen einzugehen. Sowohl das Pferd als auch der Reiter sollten gefordert, aber niemals überfordert werden, wobei das Wohlergehen der Pferde immer an erster Stelle steht. Ich arbeite nicht mit einem festgelegten Schema, sondern achte darauf mich individuell auf Pferd und Reiter einzustellen, funktionierende Abläufe nicht zu ändern, sondern gemeinsam zu perfektionieren und Lösungen für Probleme zu finden.

Worauf achten Sie bei der Auswahl potentieller Mitglieder für den Jugend- und Amateurkader?

A. Eck: Ich werde mein Bestes geben, die leistungsstärksten Pferd-/Reiterkombinationen auszuwählen. Diese müssen nicht nur in ihren Disziplinen gut sein, sondern auch teamfähig und der psychischen Belastung eines Mannschaftswettbewerbs gewachsen sein, denn anders als sonst reitet dort niemand für sich alleine, sondern vertritt im Team die gesamte DQHA. Allgemein ist es mir sehr wichtig ein Team zu bilden, das alle geforderten Disziplinen gut abdeckt, sodass insgesamt die Konkurrenzfähigkeit möglichst hoch ist.

HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment