Einladung, Agenda und alle Anträge zur Mitgliederversammlung am 24.03.2018
Anbei nun die Einladung mit Agenda, alle Anträge und die aktuellen Versionen des Satzungsentwurfes, des Zuchtprogrammes und der Grundsätze des Ursprungszuchtbuches. Das zuständige Registergericht und das zuständige Finanzamt haben den Satzungsentwurf mittlerweile gepruft. Es gab keine Beanstandungen. Allerdings kamen aktuell noch Anforderungen von userer aufscihtsführenden Behörde, dem Lfl. Die notwendigen Änderungen sind in der aktuellen Fassung des Satzungsentwurfes "lila" markiert. Einige Punkte werden noch mit unseren Ansprechpartnern beim LfL geklärt. Sollten sich im Vorfeld der Mitgliederversammlung Fragen ergeben, melden Sie sich bitte direkt unter angela.baar@dqha.de. Wir werden Ihre Fragen gerne klären und beantworten.Wir freunen uns auf Ihre Teilnahme. Ihr DQHA VorstandAnmerkung am Rande: Im letzen Quarter Horse Journal wurde bei der Einladung leider ein falscher Termin abgedruckt. Die Mitgliederversammlung findet natürlich am 24.03.2018 statt!
Der DQHA Zuchtbericht 2017 ist online
Zuchtberichte protokollieren eine statistische Zusammenfassung aller Bewertungen, Zuchtbuchaufnahmen und Anzahl der in den Zuchtbüchern geführten Pferde eines tierzuchtrechtlich anerkannten Zuchtverbandes.  Der Zuchtbericht wird der zuständigen aufsichtführenden Behörde jährlich aktualisiert vorgelegt. Mit seiner Erstellung und Veröffentlichung folgt der Zuchtverband gesetzlichen Vorgaben. Detaillierte Informationen über das DQHA Zuchtjahr 2017 finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.
DQHA All-Around Champion "Disavowed" - Hannah Friedl & Leonie Fischer im Interview
Auch in diesem Jahr möchten wir diejenigen Reiter und Pferde, die es geschafft haben, den Titel DQHA All-Around Champion zu erhalten, näher vorstellen. Dazu gehört auch Disavowed (Potential Investment x Tahnee Zippo), genannt Dillon, seines Zeichens Deckhengst bei Berlin Brandenburg Quarter Horses, aber auch erfolgreiches Showpferd: Neben dem Deckeinsatz ist der dreizehnjährige Hengst auf vielen der großen AQHA Shows in Europa zu finden. Vorgestellt wird er dort entweder von Hannah Friedl in der Open Division oder von Leonie Fischer in den Amateurklassen. Dieses Jahr ist Leonie auch verstärkt in den Open Klassen an den Start gegangen. Somit haben beide, Leonie und Hannah, ihren Teil dazu beigetragen, dass Disavowed am Ende die Year End All-Around Wertung in der Kategorie Open Senior anführte. Grund genug, Leonie und Hannah beide zum Interview zu bitten. DQHA: Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Titel an Euch beide und Dillon! Ihr habt die Punkte für diesen Titel gemeinsam erritten, wie sieht denn Euer alltägliches Training mit ihm aus? Leonie Fischer (LF): Da wir beide im Studium sehr eingespannt sind, war unser Training eher limitiert. Wir sprechen uns ab, sodass jede genug Zeit zur Vorbereitung hat. Letztes Jahr habe ich Western Riding als neue Disziplin dazu genommen und hatte wenig Ahnung davon, sodass wir uns auch einige Male im Stall getroffen haben und zusammen geritten sind. Hannah kriegt das Training meist besser organisiert, da ich in Leipzig studiere und wenn überhaupt nur am Wochenende im Stall sein kann. DQHA: Ihr reitet und showt Dillon beide - gibt es Punkte, bei denen ihr sagt, da kommt die eine besser mit ihm klar und da die andere? LF: Grundsätzlich kommen wir beide sehr gut mit ihm zurecht. Mein Vater sagt immer, Dillon ist ein richtiges „Mädchen-Pferd“. Man muss einen Weg finden, ihm klare Ansagen zu machen und ihm trotzdem im richtigen Moment Vertrauen schenken und ihm das Gefühl geben, dass man den Weg zusammen gehen möchte. Das ist manchmal gar nicht so leicht, genau das richtige Mittelmaß zu finden. Ich tendiere eher dazu, ihm zu schnell zu viel Freiheiten zu geben und zu „loose“ zu lassen, wohingegen Hannah gerne jeden Schritt die hundertprozentige Kontrolle hat. Vielleicht ergänzen wir uns deshalb auch so gut. Hannah Friedl (HF): Dilli muss man ein kleines bisschen selbst machen lassen, er gibt sich immer große Mühe und will es recht machen. Probleme muss man mit ihm gemeinsam lösen. Er ist sehr willensbereit, aber man darf seine Ehre - vor allem ihn als King D -  nicht kränken, sonst macht er dicht. DQHA: Leonie, es gibt außer Dir und Gesa Meier-Bidmon nur wenige Reiter, die einen Hengst in den Amateurklassen vorstellen. Bemerkst Du Unterschiede zwischen Dillon und wenn Du einen Wallach oder eine Stute showst? Wenn ja, welche? LF: Es ist natürlich ein etwas größerer organisatorischer Aufwand, da Dillon nicht mit Stuten Hänger fahren kann und möglichst auch neben Wallachen in einer Stallgasse stehen sollte. Abgesehen davon ist es aber für mich kein großer Unterschied. Dillon weiß sich wirklich zu benehmen und lässt sich auch beim Reiten von keiner Stute ablenken. Wenn ich bei Siegerehrungen absteige, wird er aber ab und zu auch mal frech und will den Hengst raushängen lassen! DQHA: Hannah, wenn man Euch so sieht, kriegt man oft das Gefühl, dass Dillon ein besonderes Pferd für Dich ist - woran liegt das? HF: Dillon ist in der Tat ein besonderes Pferd für mich. Ich schätze seine Persönlichkeit und seine sanfte aber manchmal auch männliche - Art sehr. Manchmal fühle ich mich wie eine kleine Prinzessin, wenn ich ihn reite und ich glaube das merkt er auch. Er ist wirklich ein Fun Horse! DQHA: Disavowed hat diesen Titel ja letztes Jahr auch schon gewonnen - war das eines Eurer Ziele, diesen Erfolg zu wiederholen? LF: Wir haben absolut gar nicht damit gerechnet! Da wir nur auf drei Shows waren, hätte ich es überhaupt nicht für möglich gehalten, dass wir die nötigen Punkte für den Titel sammeln können. Als die Highpoint Listen veröffentlich wurden, habe ich die All-Arounds gar nicht angeschaut. Erst zwei Tage später ist es meinem Vater aufgefallen. Umso mehr haben wir uns alle gefreut! DQHA: Wenn ihr jeder ein Highlight aus diesem Turnierjahr wählen müsstet, welches wäre das? LF: Wir hatten viele tolle Momente, sodass es schwer fällt, einen einzigen auszuwählen. Das schönste Gefühl für mich ist, zu wissen, dass wir wirklich ein eingespieltes Team sind. Meine Mutter organisiert alles - vom einpacken und auspacken bis hin zum Schweiftoupet waschen. Mein Vater fährt Dillon zu den Shows und übernimmt die Vorbereitung, sodass Dillon sich zwei Tage auf der Show einleben kann, bevor Hannah und ich aus der Uni kommen und die Show direkt losgeht. Nach jedem Turnier frage ich mich, wie wir das überhaupt geschafft haben. Das funktioniert wirklich nur, weil sich jeder auf jeden verlassen kann. DQHA: Wie sieht Eure kommende Saison aus, schafft ihr es, Reiten und Studium zu vereinbaren? LF: Bei mir steht das Physikum an, wodurch ich vermutlich leider aussetzen muss. Vielleicht habe ich Glück und kann mir für ein oder zwei Shows Zeit frei schaufeln. Wir haben einen vierjährigen Wallach von Dillon im Training bei Rikke Benjaminsen. Sollte er ready sein, würde ich mich freuen, wenn ich es schaffe, vielleicht für einen Start mit ihm auf eine Show zu kommen. HF: Im Moment schaffe ich es zeitlich neben Uni und Arbeit nur selten in den Stall, aber die Ausbildung geht im Moment erstmal vor. Vermissen tue ich die Pferde und das Turnierleben jedoch sehr. DQHA: Gibt es jemanden, bei dem ihr Euch bedanken möchtet? LF: Natürlich geht ein riesiges Dankeschön an meine Eltern, ohne deren Hilfe wir auf kein Turnier hätten fahren können. Genau so wenig wäre es möglich, wenn Dillon nicht so ein super easy Pferd wäre. Mit so wenig Vorbereitung und Training ist er wirklich fast immer auf Hochleistung. Danke, Dilli! HF: Ich kann mich nicht genug bei Familie Fischer bedanken! I´m just one lucky girl, dass sie mir die Möglichkeit geben, so tolle Pferde zu reiten und mich so familiär aufnehmen. Danke, ich schätze das sehr! Und natürlich unseren fleißigen Pferden!
Die DQHA mit der Chrom Ranch auf der Pferd Bodensee
SÜDDEUTSCHLANDS GROSSE PFERDEMESSE Das Topereignis des Jahres im Dreiländereck Deutschland, Österreich, Schweiz öffnete vom 16. bis 18. Februar 2018 wieder seine Tore und begrüßte an den drei Messetagen insgesamt 33.900 Besucher. Die Pferd Bodensee verwandelt alle zwei Jahre die Messehallen in Friedrichshafen in eine Erlebniswelt für Reiter und Pferdeliebhaber. Drei Reitringe mit Aktionsprogramm, das Reiter-Feriendorf, die Schau der TOP-Hengste und der Gala-Abend Im Takt der Pferde stützen die Fachkompetenz und den Unterhaltungswert der Internationalen Fachmesse. Auch das American Quarter Horse war auf der Messe präsent und wurde durch die Chrom Ranch aus Memmingen vertreten. Vielen Dank an dieser Stelle an Angelika Gallitzendörfer und Conrad Gehres. Die Chrom Ranch ist Stützpunkt der DQHA Regionalgruppe Bayern und so ließ es sich auch der DQHA Bayern Vorsitzende und 1. Sprecher des Regionalgruppen-Komitee Dieter Gräbner nicht nehmen, im Namen der Deutschen Quarter Horse Association vor Ort zu sein. Dabei konnte er neue Kontakte knüpfen und auch Sponsoren für die Süd Futurity gewinnen. "Die Pferd Bodensee bietet eine perfekte Mischung zwischen Pferdesport, Entertainment, Zucht und Haltung. Wir haben hier erneut ein starkes Signal in der Reiterbranche gesetzt", zog die Messeleitung am Sonntag zum Finale ein ausgesprochen positives Fazit. Damit liegt die internationale Pferdemesse mit ihrem fachlichen Angebot absolut auf Kurs und konnte ihr Einzugsgebiet zwischen Süddeutschland, Österreich und der Schweiz noch einmal deutlich vergrößern. Nächster Messe-Termin 2020 Die Pferd Bodensee 2020 findet von Freitag, 28. bis Sonntag, 1. März 2020 statt. Weitere Informationen zur internationalen Fachmesse im Internet unter: www.pferdbodensee.de. DQHA, Pferd Bodensee
18 Nationen beim Gipfel in der Schweiz – das American Quarter Horse vereint
Der Mutterverband der DQHA, die American Quarter Horse Association (AQHA), hat vom 2. - 4. Februar 2018, zum 5. Mal zu ihrem European Summit, einer Versammlung aller europäischen AQHA-Mitglieder und AQHA-Direktoren  eingeladen. Gastgeber war erstmalig die Swiss Quarter Horse Association, Tagungsort das Mövenpick Zürich Airport Hotel in Glattbrugg. Die DQHA wurde durch ihren Präsidenten Hubertus Lüring, AQHA Past President Johannes Orgeldinger, AQHA Director at Large Ulli Vey und den jeweiligen AQHA Direktoren Markus Rensing, Markus Pfeifer und Michaela Kayser vertreten. Um die Wichtigkeit der internationalen Affiliates und deren Belange für die AQHA zu unterstreichen, lies es sich der AQHA President Ralph Seekins mit seiner Frau Conny nicht nehmen, eigens zu diesem European Summit anzureisen, um sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Wiederholt verdeutlichte er den Grund seiner Europareise: “I came here to visit with people who share the passion for American Quarter Horses and to listen to them”. Federführend durch das Summit führte in gewohnt enthusiastischer Art AQHA Chief International Officer Dr. Anna Morrison, unterstützt wurde sie von ihrer Kollegin AQHA Manager of International Activities Sierra Kane. International Committee Chair Lori Bucholz war leider verhindert, sendete aber Grüße an die Versammlung. Die Zukunftspläne der AQHA wurden vorgestellt, bei denen die Überarbeitung der AQHA Website erneut  im Vordergrund stand. Die neue, noch nicht öffentlich zugängliche Website, wird anlässlich der AQHA Convention im März in Florida vorgestellt und kann dort von den Gästen getestet werden.  Zurzeit arbeitet ein rund 20-köpfiges Team auf Hochtouren in der finalen Phase der neu entwickelten Software. Mit unzähligen Testläufen wird die Funktionalität der neuen Seite auf „Herz und Niere“ geprüft, bevor sie frei geschaltet wird. Künftig sollen die Nutzer der Homepage die Auswahl zwischen 6 verschiedenen Sprachvarianten der Menüpunkte haben, um sich leichter auf der neuen Website zurecht zu finden und zu informieren. Die Website und das System dahinter, soll Arbeitsabläufe verbessern und den Mitgliedern und Affliliates noch mehr Information aus der Datenbank der AQHA liefern. Die Message der beiden engagierten Referentinnen war eindeutig; der Versuch, veraltete Strukturen abzubauen und künftig weltweit das American Quarter Horse im Sinne der AQHA zu fördern, sowie ihren Mitgliedern einen rund-um-sorglos Service zu bieten. Um dieses Ziel erreichen zu können, sind einige Neuerungen, welche sich auch  im finanziellen Bereich bemerkbar machen werden, unumgänglich. Nach der Vorstellung des 4köpfigen Internationalen Departments der AQHA und den jeweiligen Aufgabengebieten, verspricht die neue Philosophie der Mitgliederbetreuung: Start to Finish Problem Solving! Eine vielversprechende Wende der bisherigen Vorgehensweise. Wie sieht das in der Praxis aus? Eingehende Anfragen werden künftig von ein und derselben Person betreut und nicht einfach an eine andere Abteilung weitergereicht wird. Diese eine Person ist zuständig, um gegebenenfalls interne Informationen einzuholen und die Anfrage zur Zufriedenheit des Mitglieds zu beantworten. Ein einwandfrei funktionierendes System ist das Ziel, das die AQHA anstrebt für einen zukunftstauglichen Mitgliederservice. Zukunftstauglich bedeutet ein personalisierter Mitgliederaccount mit z.B. "Sicherer" Hinterlegung von Kreditkarten Informationen. Mit dem neuen System werden auf Wunsch auch Membership Cards- oder DNA-Kits- Anträge als PDF-Version erhältlich sein. Dass die AQHA an den verschiedensten Punkten ansetzt und ihre Effizienz und ihren Kundenservice hinterfragt, zeigt die Prüfung des Versandes von AQHA Korrespondenz. Ob in Zukunft in Papierform oder per Email die Post versendet werden soll, wurde in einer Versuchsphase mit diversen Mailingdiensten (US-1st Class Post, FedEx, UPS) getestet. Das Ergebnis war alles andere als zufriedenstellend; teilweise ging 90% der Post verloren. Folgerichtig möchte die AQHA wo möglich, die papierlose Korrespondenz anstreben. Was ja bekanntlich auch sehr viel Geld einspart. Erleichterung für AQHA Show Manager Das neue Computersystem soll auch Erleichterungen für die Show Manager bringen. So können beispielsweise die Show Approvals online ausgefüllt und eingereicht werden. Sie werden im System gespeichert und können für das darauffolgende Jahr einfach wiederverwendet, bzw. kopiert werden, ohne, dass die gesamten Klassen neu erfasst werden müssen. Zudem ist eine eigene AQHA Show Software in Planung. Ziel ist es, dass jeweils am Ende eines Showtages die Show Manager einfach per Mausklick ihre Resultate übermitteln können. Die  Umsetzung  des Leveling Programms zeigt langsam Wirkung und soll 2019 eingeführt werden, wenn es an der Convention 2018 bestätigt wird. Das Ergebnis und die entsprechende Empfehlung der Internationalen Leveling Taskforce, der u.a. auch europäische Teilnehmer angehören, liegt als Änderungsantrag zur Verabschiedung auf der diesjährigen AQHA Convention vor. Es ist nichts Neues, dass das Punktesystem der USA nicht so ganz kompatibel mit den internationalen Verhältnissen  ist. Hier soll mit einer 1/3 Regel Abhilfe geschaffen werden. An einem Beispiel erklärt, sähe das wie folgt aus: Wäre die Obergrenze für Level 1 Western Riding in USA bei 15 Punkten, wäre sie für international Level 1 Western Riding bei 5 Punkten, Teilnehmer in USA, die 15,5 Punkte in Western Riding haben, dürften nicht mehr in Level 1 starten, international dürften sie bereits bei 5,5 Punkten nicht mehr Level 1 starten. Dies ist nur eine der neuen Regeln oder Regelanpassungen, die an der diesjährigen Convention diskutiert, bzw. verabschiedet werden. Das von Markus Rensing seit Jahren verfolgte Ziel ein Labor in Europa anerkennen zu lassen erhält neue Dynamik. Durch die zusätzliche Unterstützung  dieses Antrages von FEQHA Präsidenten Dr Andrew Dren, erhält das Thema neue Aktualität. Zwar wurde dem Antrag schon im Studbook and Registration Committee zugestimmt, konnte aber  bisher noch nicht umgesetzt werden.  Laut AQHA wird es bald Gespräche mit Laboklin geben. Dies wäre ein Meilenstein in der Schnelligkeit der DNA Tests, welche allen AQH in Europa zu Gute käme. Samstagnachmittag wurden die Anwesenden in kleine Arbeitsgruppen aufgeteilt mit der Fragestellung: Welches sind die größten Herausforderungen für die AQHA und welche Lösungsansätze wären vorstellbar? Unter anderem kam folgender Punkt auf: Wie können die AQHA und die Affiliates ihre Mitgliederzahl der AQHA halten bzw. steigern? Praktisch jeder Quarter Horse Verband hat mit rückläufigen Mitgliederzahlen zu kämpfen. Um einige Zahlen aus der AQHA Statistik zu nennen: 1985 waren es weltweit 166145 Mitglieder. Danach trat ein regelrechter Boom ein, der 1992 in eine Mitgliederzahl von 313797 gipfelte. Dann gab es einen Einbruch, der sich bis 2005 aber so gut erholte, dass die Anzahl auf weltweit 347451 Mitglieder anstieg. 2016 waren es aber nur noch 253579. Ein Grund des Mitgliederschwundes kann man den Spezialisierungen zuordnen. Beispielsweise wer nur Reining reiten wollte, wechselte von der AQHA zur NRHA. Die Zusammenfassungen waren nichts neues, dass die europäischen Verbände sich bezüglich Struktur und Grösse unterscheiden, sich zum Teil mit denselben Problemen konfrontiert sehen. Lösungsansätze wie ein Angebot zu Ausbildung, Information und Aufklärung (z. Bsp. in Fragen zu Training, Zucht, Haltung und Tierwohl) und spezielle Angebote für Freizeitreiter, wurden praktisch bei allen Gruppen thematisiert. Fazit aber war vor allem der persönliche Kontakt zu den Mitgliedern, das Zwischenmenschliche also, Punkte sind, die nicht zu kurz kommen dürfen. FEQHA Meeting Im Anschluss ging das Summit –Meeting quasi „nahtlos“ in das das FEQHA Meeting über, und die Teilnehmer aus Norwegen, Finnland, Dänemark, Irland, England, Den Niederlanden, Luxembourg, Frankreich, Italien, der Schweiz, Österreich, Portugal, Polen, Ungarn, Israel und Deutschland kamen zum ersten Tagungsordnungspunkt,  den Neuwahlen des Vorstandes.  Der gesamte Vorstand, bestehend aus dem Präsidenten Dr. Andrew Dren aus Ungarn, dem Vize- Präsidenten Marco Stors aus Luxembourg und dem Schatzmeister Konrad Sosna aus Deutschland stellte sich wieder zur Wahl und wurde wiedergewählt. Die European Championship Show, die ursprünglich der Grund zur Gründung der Federation of European Quarter Horses Associations (FEQHA) war, verzeichnet wieder steigende Starterzahlen und erfreut sich wachsender Beliebtheit.  Das Showmanagement Kayser / Rensing wird auch 2018 alles tun, um trotz Budgetkürzungen der AQHA dieses Niveau zu halten. Antoinitette Hazeleger aus den Niederlanden lud mit einer Power Point Präsentation, die die Anlage Keelven in Someren als Austragungsort für den European Youth und Amateur Cup zeigte, die Verbände herzlich für die Veranstaltung im Sommer 2019 in den Niederlanden ein. Bleibt noch ein ganz herzliches „Danke schön“ an den Organisator, die Swiss Quarter Horse Association, repräsentiert durch Markus Müller und Rainer Schmidt, zu sagen, die sich als perfekte Gastgeber erwiesen haben! Quelle: Deutsche Quarter Horse Association e.V.
"ROM Halter Open" für ASSETS GOT POTENTIAL

Auszeichnung für den 6-jährigen Wallach von Sabine Henning.  Lesen...

Nachbezahlter Hengst in die DQHA Stallion Service Auction 2017

Aktuell wurde der Hengst DUNIT SMOKING (Snippy Gun x Its Hollywood Lights) in die DQHA Stallion Service Auction 2017 nachbezah Lesen...

Ranch Roping Clinic mit hohem Spaßfaktor

Auch wenn die Temperaturen noch winterlich waren, der blaue Himmel und eine strahlende Frühlingssonne lockten die Teilnehmer der e Lesen...

REMINDER: am 7. März 2018 ist Nennschluss für die Frühjahrskörung

Die DQHA und die Circle L Ranch laden zur Frühjahrskörung ein. Lesen...

Alle News ansehen
Turnierticker
Ranches & Züchter
Mitgliedschaft
Formularservice
EWU C Turnier
08.09.2018 - 09.09.2018
Memmingen 87700

Ausschreibung 21.02.18, 18:03 Uhr
End Of The Year Show 2018
29.09.2018 - 30.09.2018
Memmingen 87700

Ausschreibung 21.02.18, 18:02 Uhr
Spring Show 2018
28.04.2018 - 29.04.2018
Memmingen 87700

Ausschreibung 21.02.18, 18:00 Uhr
Zeitplan 21.02.18, 18:00 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.

Hier finden Sie Ranches und Züchter des American Quarter Horse sowie Westernreittrainer
in ganz Deutschland.


Sie möchten auch in der Liste aufgeführt werden? Hier können Sie Ihren Eintrag buchen.

Infos zur Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Formular-Center anzeigen

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:

Jahreshauptversammlung Regionalgruppe Baden-Württemberg - 23.März - 23.März - Lesen...  /////   Ranch Horse Kurs - 24.Februar - 25.Februar - Lesen...  /////   Ganzheitlicher Spezial-Einführungskurs Westernreiten - 02.März - 04.März - Lesen...  /////  
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Fashion Boots