Turnierticker
Albuch Open
23.06.2018 - 24.06.2018
89547 Dettingen

Pattern 19.06.18, 09:13 Uhr
BCC Summer Bowl
23.06.2018 - 24.06.2018
14532 Stahnsdorf OT Schenkenhorst

Pattern 18.06.18, 18:10 Uhr
Mühlental Ranch Round Up I
10.06.2018
36396 Steinau - Hintersteinau

Sonstiges 17.06.18, 18:41 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

DQHA Convention 2018: DAS Info-Event rund um das American Quarter Horse

23.02.2018 15:38

DQHA Convention; Bild: Luxcompany

Aufnahme von Sandra Rohde, Marina Schwank und Sandra Schmitz (v.l.) ins Professional Horseman Programm; Bild: DQHA

Am 24. Februar 2018 trafen sich die Mitglieder der DQHA sowie Fans des American Quarter Horse zur jährlichen Convention & Ball im Hotel Seehof in Haltern. Bereits um 9.30 Uhr am Samstagmorgen war der Tagungsraum mit über 80 Teilnehmern gut besucht, als DQHA Präsident Hubertus Lüring die Gäste im Namen des Vorstandes begrüßte. Für eine reibungslose Präsentation der einzelnen Ausschüsse sorgte in bewährter Form Frank Kathmann.

Gleich zu Anfang wurde das Engagement der Sponsoren gewürdigt, darunter die Firma Höveler, Hauptsponsor der Zuchtschauen. Erstmals erhielten wir auch Unterstützung für die Zuchtschauen und die Q17, von der Automarke -  Skoda –  persönlich vertreten durch Katja Hauser. Weiterhin bedankte sich Hubertus Lüring beim Quarter Horse Journal, vertreten durch Chefredakteurin Friederike Fritz für die langjährige Unterstützung. Danach gab er das Wort umgehend an den Vorsitzenden der Regionalgruppen, Dieter Gräbner, sowie seine Stellvertreterin Steffi Höhn.

Regionalgruppenarbeit trägt Früchte

Zunächst gab Dieter Gräbner einen kurzen Einblick in die Statistik der Regionalgruppen. Bundesweit stieg die Anzahl der Mitglieder weiter an, so dass aktuell 7.145 AQH-Fans die DQHA unterstützen. Größte Regionalgruppe ist nach wie vor Bayern, gefolgt von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg.

Herzlich begrüßt wurde Alexandra Klee, die am Wochenende zuvor auf der JHV Hessen zur neuen ersten Vorsitzenden dieser Regionalgruppe gewählt wurde. Unter ihrer Federführung werden 2018 einige ebenso spannende wie hochkarätige Shows die Turnierlandschaft in der Mitte Deutschlands beleben. Dieter Gräbner bedankte sich bei den Teams der Regionalgruppen in den einzelnen Bundesländern, ohne deren unermüdliche Arbeit eine solche Entwicklung sicherlich nicht möglich wäre. Die wichtigsten Events sind dabei die fünf Regional-Futurities, allesamt Aushängeschilder für die deutsche American Quarter Horse Zucht.

Im Anschluss daran erhielt Sandra Schmitz das Wort, erste Vorsitzende der Regionalgruppe NRW. Sie stellte das wieder ins Leben gerufene Cash-Back-Programm ihrer Regionalgruppe vor, bei dem jedes NRW-Mitglied auf Antrag 40 € Zuschuss pro Jahr aus der Kasse der Regionalgruppe erhält, einsetzbar für Reitstunden, Turniere, Trainings etc. Um Jugendliche besser zu fördern, wird die Regionalgruppe NRW Ende 2018 dank eines großzügigen Sponsorings einen NRW Youth Allround Champion küren. Wertungsturniere hierfür sind die WHPD, die NRW Mid-Season Show, die Introductory Show IsselCreek sowie die West-Futurity. Ziel dieser Klassen ist, junge, noch unerfahrene Pferde langsam an den Sport heranzuführen. In den Klassen, die nach speziellem Pattern geritten werden, stehen Rittigkeit, Gangqualität und Durchlässigkeit im Vordergrund. Startberechtigt werden ausschließlich Pferde sein, die auf dem jeweiligen Turnier keine weiteren Reitklassen gehen. Weitere neue Projekte in NRW sind die Klassen Rookie Horse und Rookie Trail Horse für drei- und vierjährige Pferde, die erstmalig auf den WHPD ausgeschrieben werden. Beide Klassen gehen in die NRW Champion-Wertung 2018 ein!

Nach Sandra Schmitz ergriff Nicole Finzel das Wort und berichtete über die Aktivitäten in Rheinland-Pfalz/Saarland. Sie stellte fest, dass sich Tagesturniere bewährt haben. Aber auch sie betonte, dass es mehr Aktionen zur Nachwuchsförderung geben müsse. Eine Idee sei ein Newcomer Cup, der von Sponsoren entsprechend begleitet wird. Zudem werden auf jedem Turnier rasseoffene Klassen veranstaltet, auf denen der beste Newcomer geehrt wird. Nicole Finzel sieht hier eine große Chance, neue Reiter zu gewinnen und für das American Quarter Horse zu begeistern. Auch für die Kleinsten punktet diese Regionalgruppe mit attraktiven Angeboten: Neben der bewährten Leadline-Klasse für die jüngsten gibt es die rasseoffene Short Stirrup Klasse für Kinder von sechs bis zwölf. „Letztes Jahr haben in unserer Regionalgruppe aufgrund dieser attraktiven Möglichkeiten bereits zwei Reiter „umgesattelt“ und ein AQH gekauft“, so die Vorsitzende aus Rheinland-Pfalz/Saar stolz. Weitere attraktive Angebote für Sport- und Freizeitreiter sind geplant.

Abschließend übernahm Dieter Gräbner erneut das Wort und schilderte noch einmal den großen Erfolg des DQHA Youth & Amateur Team Cups 2017 in Thierhaupten, wo 18 Mannschaften aus den verschiedenen Regionalgruppen ein unvergessliches Wochenende verbrachten.

Aktive Jugendarbeit

Im Anschluss übernahm DQHA Jugendobfrau Stefanie Becker das Wort und gab Einblick in die zahlreichen Aktivitäten der aktiven DQHA Jugend.

Die Sichtung für den YWC 2018 ist abgeschlossen und eine motivierte Gruppe Jugendlicher wird im Juni den Weg nach Texas antreten, um Deutschland auf diesem international wichtigen Event zu vertreten. Bei der Auswahl der Reiter stand nicht nur die Leistung, sondern auch Teamfähigkeit und Motivation im Vordergrund.

Im Rückblick auf erfolgreiche Youth Projekte 2017 erwähnte Steffi Becker zudem die kostenlosen Trainings bei Bundetrainer Alexander Eck und FN Bundestrainer Nico Hörmann, die Youth Days/Little Horseman Days sowie die kostenlose Jugendbox auf der Q17 als Gewinn für einen Jugendlichen und die Essensgutscheine, die an alle teilnehmenden Jugendlichen auf der Q17 ausgegeben wurden. Neben diesen Highlights stehen für 2018 Make up Workshops auf der Q18 und DQHA Geschäftsstelle sowie ein DQHA Youth Horseback Riding Programm und ein Youth Horsemanship Camp zur Diskussion.

Der Renner: Horsemanship Camps

Im Anschluss resümierte Angela Baar über 19 Jahre Horsemanship Camp. Hier sei Kathrin Dreyer-Süchting erwähnt, die sich seit Beginn der Camps für diese tolle Aktivität einsetzt. Auch Babsi Lohf unterstützt die Organisation der Camps seit mehreren Jahren. Ohne die unermüdliche Arbeit der Organisatoren, der vielen ehrenamtlichen Helfer, dem Einsatz der veranstaltenden Anlagen und der finanziellen Unterstützung der DQHA,  wären die Camps, die jährlich über Hundert  AQH-Fans begeistert immer wieder besuchen, nicht möglich!

Sportausschuss

Der Sportausschuss um Michaela Kayser hatte für die Q17 erneut deutliche Zuwächse zu berichten. Kurz wurde die Änderung der Gebührenordnung für die AQHA Fees 2018 erläutert. Unterm Strich bedeuten die neuen Gebühren für die Shows in Deutschland: 28 Events werden günstiger, zehn bleiben kostengleich und lediglich drei große Shows teurer. Weitere Themen rund um Sport und Show, unter anderem die Änderungen in Sachen High Point Wertung, rundeten die Präsentation ab. Zudem erläuterte Michaela Kayser, die im Anschluss an die DQHA Convention direkt zur AQHA Convention reiste, die Einflussmöglichkeiten der DQHA Delegierten auf der AQHA Convention (z.B. gesonderte Einteilungen im Leveling).

Professional Horseman

Kurz vor der Mittagspause wurden die Professional Horsemen aktiv und erläuterten die vergangenen und geplanten Aktivitäten. Besonders erfreulich ist der Austausch zwischen den „Profs“ in Deutschland und den USA. Geplant ist ein weiterer Ausbau der Aktivitäten (z.B. Ride the Pattern Programm auf allen Regional-Futurities). Im Rahmen der DQHA Convention wurden zudem folgende neue DQHA Professional Horsemen vorgestellt: Sylvia Jäckle, Marina Schwank, Gabi Kelch, Sandra Rohde und Sandra Schmitz konnten sich über eine druckfrische Urkunde freuen, die sie vom Sprecher der Professional Horsemen, Oliver Frank, überreicht bekamen.

Futurity/Maturity

Einen erfreulichen Verlauf hat die DQHA Futurity/MAturity genommen. So haben sich seit dem Tiefpunkt in 2015 die Hengsteinzahlungen um über 20% gesteigert, sodass wir am Ende auf etwa 140 Hengste in unserem Futurity-Programm zurückblicken können.

Die Auszahlungssumme für das Jahr 2017 beläuft sich mit über 150.000 Euro auf Rekordniveau, während die Futurity-Starts in 2017 wieder wie in 2016 knapp unter der 1.000er Marke lagen. Insgesamt starteten 379 verschiedene Pferde auf den angebotenen Futurity Shows.

Da wieder 5 Regionen-Futurities angesetzt sind, verspricht auch das Jahr 2018 wieder ein Jahr auf hohem Niveau zu werden. Damit auch Sie in Zukunft auch in der Futurity starten können, denken Sie bei der Hengstauswahl an einen SSA eingezahlten Hengst und vergessen Sie nicht Ihr Fohlen zu nominieren.

Aus dem Zuchtausschuss

Aus den Reihen des Zuchtausschusses machten DQHA Zuchtobmann Markus Rensing und Zuchtleiterin Sandra Kuhnke deutlich, dass die Grundlage des Verbandes die Registrierung und tierzuchtrechtliche Betreuung der American Quarter Horses bildet. Das Zuchtziel sind rittige Pferde, die langfristig belastbar sind. Trotz verschiedener Zuchtrichtungen werde stets neutral bewertet nach dem Motto: „Ein gutes Pferd ist ein gutes Pferd“, gleichgültig ob AllArounder, Reiner oder Hunter.

Sandra Kuhnke gab Rückblick und Ausblick auf die Arbeit des Zuchtausschusses. Besonders hervorzuheben waren die erfolgreiche Frühjahrs- und Hauptkörung mit einem Teilnehmerplus von 167 Prozent. Das Championat sowie die Fohlenschauen sind leider rückläufig, die Hoftermine dagegen legten zu. Wie mit dieser Entwicklung zukünftig umgegangen werden soll, wurde im Anschluss rege diskutiert.

2018 wird es sechs Seminare zu Linearen Beschreibung als Vorbereitung zum Zuchtrichterkurs geben. Alle Seminare sind offen für Interessierte aus den Reihen der Mitglieder. Weiterhin sind für 2018 16 Zuchtschauen und diverse Hoftermine geplant ebenso wie Wallachaktionen, DQHA Frühjahrs- und Hauptkörung sowie das Höveler DQHA Zucht-Championat. Zudem wird es zukünftig die Möglichkeit geben, im Rahmen der Hoftermine Hengste linear beschreiben zu lassen. Dies ist jedoch KEINE Gleichsetzung zur Körung. Hengste, die einmal zur Zuchtwertschätzung linear beschrieben worden sind, können danach NICHT mehr zur Körung vorgestellt werden.

Neue Satzungsordnung

Abschließend und als Vorbereitung auf die notwendigen Abstimmungen auf der Mitgliederversammlung referirte DQHA Vize-Präsident Uwe Stedronsky zu der stark überarbeiteten Fsssung der Satzung, sowie zum Zuchtprogramm und den grundlegenden Vorschriften zur Zucht, die in die Satzung aufgenommen werden müssen. Er informierte darüber, dass die Entwürfe der Satzung bereits durch die Finanzbehörde, das Registergericht und unsere Aufsichtsbehörde vorgeprüft wurden und von diesen Germien nur kleinere Änderungswünsche mitgeteilt wurden. Diese Änderungen sind in der nun online stehenden Satzung violett hervorgehoben. Mit Blick darauf, dass zu diesem Zeitpunkt der Zeitrahmen für die Convention schon mehr als 2 Stunden überzogen war, wurde auf eine weitergehende vertiefende Diskussion an dieser Stelle verzichtet. In Absprache mit den Teilnehmern wurde vereinbart, dass mögliche Fragen mit der Geschäftsstelle geklärt werden können.

Trotz der Verspätung versammelten sich pünktlich um 18.00 Uhr alle AQH-Enthusiasten beim Sektempfang, erholt und dem Anlass entsprechend gekleidet zum jährlichen DQHA Ball, um ausgelassen zu feiern.

Text: Friederike Fritz

 

Hier finden Sie die Präsentationen zu den jeweiligen Themen.


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Fashion Boots