Turnierticker
Hausgrund Show
29.06.2019 - 30.06.2019
51789 Lindlar

Nennformular 25.05.19, 01:23 Uhr
NRW Mid-Season Show
30.05.2019 - 02.06.2019
59348 Lüdinghausen

Starterliste 24.05.19, 16:44 Uhr
Zeitplan 24.05.19, 16:44 Uhr
8. Heseberg Novice Show
01.06.2019 - 02.06.2019
38528 Adenbüttel

Zeitplan 24.05.19, 15:02 Uhr
Pattern 24.05.19, 15:02 Uhr
Pattern 24.05.19, 15:02 Uhr
Pattern 24.05.19, 15:02 Uhr
Pattern 24.05.19, 15:02 Uhr
Pattern 24.05.19, 15:02 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

Regelbuchänderungen, Wahlen, Hall of Fame – der 3. Tag der AQHA Convention!

12.03.2019 08:24

Das International Committee tagt, Foto: DQHA

Wachablöse: Lori Buchholz gibt den Vorsitz des International Committee an Nacho de Mendiguren ab, Foto: DQHA

Die AQHA Convention in Fort Worth/Texas geht zu Ende. Spannende und diskussionsreiche Tage liegen hinter den Vertretern der DQHA und allen anderen Convention-Teilnehmern. Doch es sind Fortschritte zu vermelden: Eva Gebhard konnte zwei ihrer drei Anträge auf Regelbuchänderung mit positiven Signalen einreichen. Jetzt fehlt nur noch das positive Urteil des Executive Committee. Aber der Reihe nach.

Das International Committee unter Leitung von Lori Buchholz hatte einiges an Diskussions- und Abstimmungsbedarf. Die von Eva Gebhard eingereichten Anträge auf Regelbuchänderungen wurden folgendermaßen behandelt:

  • Erweiterung der Show Lease Möglichkeiten ähnelt einem schon vor 4 Jahren gestellten Antrag, der positiv beschlossen, aber aufgrund des alten Computersystems noch nicht umgesetzt werden konnte. Mit dem Hinweis, dass der erst gestellte Antrag nun umgesetzt werden kann, wurde der Neue abgelehnt.
  • Anpassung der Regelung von priority dates für Shows an Feiertagen – Gleichstellung der Feiertage in allen Ländern – wurde mit einer positiven Empfehlung zur weiteren Diskussion an das Committee für Showformate und Prozedere weitergegeben. Das Show Committee hat den Antrag ebenfalls positiv verabschiedet, mit der Ergänzung, dass die einzelnen Länder eine Liste ihrer beweglichen Feiertage vorlegen und diese in das Regelbuch aufgenommen werden. Am nächsten Tag wurde der Antrag positiv von der Mitgliederversammlung und dem Board of Directors weitergeleitet und muss jetzt bei der nächsten Sitzung vom Executive Committee endgültig entschieden werden.
  • Der Antrag zur Streichung, dass ein europäischer bzw. deutscher Titel zum Ausschluss in der jeweiligen L1 Klasse führt, wurde mit positiver Empfehlung aus dem internationalen Committee ebenfalls an das Committee für Showformate und Prozedere weitergegeben. Auch dieser Antrag wurde positiv sowohl im Show Committee, als auch auf der Mitgliederversammlung und dem Board of Directors verabschiedet und muss jetzt bei der nächsten Sitzung vom Executive Committee endgültig entschieden werden.

Ein weiterer Antrag eines Mitglieds betreffend der Startmöglichkeit mit geleasten Pferden auf der World Show wurde aufgrund nicht eindeutiger Formulierung abgelehnt. Es wurde eine Task Force gegründet, die gezielt für internationale Teilnehmer die Voraussetzungen und Startmöglichkeiten auf der World Show überprüfen soll.

Der Antrag auf Einführung (auf internationaler Ebene) der Klassen Young Horse (4+5-jährig) statt Junior (3-5) und Four Plus (4jährig und älter) statt all ages wurde abgelehnt. Zwar konnten sich gerade die europäischen Mitglieder für so eine Alternative begeistern, aber es wurde beschlossen, mit Hilfe einer Task Force „International Showing Welfare Concerns“  nicht nur die Startmöglichkeiten zu überarbeiten, sondern auch das Thema Abreiten etc. im Hinblick auf internationale Belange zu regeln.  

Über die Aufnahme neuer Affiliates wurde nach deren Präsentationen folgendermaßen abgestimmt:

  • Spanien (vertreten durch Mitglieder von Mallorca) wurde angenommen.
  • Ecuador wurde abgelehnt, da die Bedingungen zur Anzahl der AQHA Mitglieder nicht erfüllt waren.
  • Slowakei wurde angenommen. Dieses Affiliate war unter anderer Leitung schon einmal anerkannt.

Anschließend wurden die Berichte aus den unterschiedlichen Task Forces des letzten Jahres von Sierra Kane vorgetragen: Dies waren New Affiliate Requirements, Championship Event Task Force, International Steward Task Force, Youth World Cup Task Force. Außerdem berichtete sie über den stattgefundenen Latin American Summit und gab ein Update zu dem im Juli in Australien stattfindenden Australasia Africa Summit.

Im Show Committee war ein Fokus weiterhin auf dem Thema Mikrochip. Mehrfach hat die DQHA schon darüber berichtet, dass das Thema „Einführung von Microchips“ eines der Hauptthemen der diesjährigen Convention ist. So war es nicht verwunderlich, dass Dr. Tom Lenz auch einen Abstecher in das komplett versammelte Show Committee machte, um die Einführung des Microchips zu erläutern. Die meisten der Anwesenden hatten die Power Point Präsentation bis dato mindestens schon 2x gesehen. So konnte Lenz direkt in die Beantwortung der Fragen einsteigen. Im Vergleich zur EU, wo es bereits seit 2009 per Gesetz Pflicht ist, alle Pferde zu chippen, ist die AQHA vorerst auf freiwilligem Wege der Einführung. Die Mehrheit der Anwesenden spricht sich für das Chippen zum Zeitpunkt der Fohlen-Registration aus. Für die Zukunft plant die AQHA eine Software, die es möglich macht, die gesetzten Chips zu scannen und die Daten in ein Turnierprogramm einzulesen. Pilotprojekt soll die Select Amateur World Show 2020 sein, bei der alle teilnehmenden Pferde gechippt sein sollen.

Nach ausgiebiger Diskussion teilte sich das Show Committee in die Subcommittees auf, um die einzelnen Agenden zu Ende zu führen.

Zur festgesetzten Zeit fand sich das gesamte Show Committee wieder zusammen und hörte sich die Showregeln betreffenden Ergebnisse aus dem Youth und Amateur Committee an und stimmte im Anschluss darüber ab. Danach traten die einzelnen Vorsitzenden der Subcommittees vor und legten Ihre jeweiligen Bericht vor, um wiederum darüber abstimmen zu lassen.

Der letzte Tagesordnungspunkt war die Wahl des Vorsitzenden des Show Committees und es wurde einstimmig Tom McBeath für ein weiteres Jahr ins Amt gewählt.

Dr. Tom Lenz besuchte neben dem Show Committee auch das International Committee, um über das Mikrochippen zu reden. Für die meisten der Anwesenden im International Committee ist der Mikrochip schon seit Jahren gängige Praxis. So kamen schnell Fragen und Anregungen auf, was bei der Einführung zu beachten ist: beispielsweise, dass es definitiv keine gute Idee ist, wenn jedermann die Chipnummer seines Pferdes über eine App selber eintragen kann. Unstimmigkeiten zwischen Chipnummer im Pferd und auf den Dokumenten führen zu großen Schwierigkeiten, die nur schwer auszuräumen sind.

Richtig spannend wurde es im International Committee noch einmal bei der zum Abschluss stattfindenden Wahl seines neuen Vorsitzenden: Da die Amtszeit von Lori Buchholz als Vorsitzende (Chair) abgelaufen ist, wurde nach Nachfolgern gesucht. Es fanden sich einige starke Kandidaten und so brauchte es nach den vorliegenden Regeln zur Wahl 4 Wahlgänge, bis die Entscheidung gefallen war. Neuer Vorsitzender ist Nacho de Mendiguren aus Argentinien.

Anschließend gab es noch ein Meeting des auf dem FEQHA Treffen neu gegründeten Steering Committees zum Thema European Championship und danach hieß es schnell umziehen, um rechtzeitig für das Hall of Fame-Bankett fertig zu sein.

Hall of Fame-Bankett – Glanzvoller Abschluss eines ereignisreichen Tages

Der Abend war der Ehrung und Aufnahme von sechs Pferden und fünf Personen in die AQHA Hall of Fame gewidmet:

Unter den geehrten Pferden sind: Harlan, Mr Jess Perry, Tiger Leo, Tippy Dip (TB), Vital Signs are Good, Zippos Mr Good Bar

Unter den geehrten Personen sind: Billy Allen, Johne Dobbs, J.M. Frost III, Hans Hansma, Jim Jennings

Für die Anwesenden war es sehr beeindruckend, je ein kurzes Video oder eine Power Point Präsentation über das Lebenswerk der jeweiligen Hall of Famer zu sehen und im Anschluss zu jedem noch persönliche Anekdoten und besondere Erlebnisse durch die Kandidaten selbst oder deren Familien zu erfahren.

DQHA Sportobfrau Michaela Kayser fasst die Faszination des Abends so zusammen: „Ich weiß nicht, wie oft ich schon zu Hause gesagt habe: „Hol mal das „Billy Allen Kopfstück“ aus der Sattelkammer“ und jetzt steh ich plötzlich vor BILLY ALLEN persönlich und schüttel ihm die Hand, um ganz nebenbei zu erfahren, dass die Berühmtheit der Vater vom langjährigen Richterkollegen Doug Allen ist! – Ebenso „VITAL SIGNS ARE GOOD“ – jahrelang DAS Westernriding Paradebeispiel in den Richterseminaren – oder Johne Dobbs, mit der bereits ein persönlicher Kontakt entstand, als sie 2009 ins Executive Committee gewählt wurde.“

Und auch DQHA International Director Eva Gebhard ist von den diesjährigen, neuen AQHA Hall of Famern begeistert: „2018 habe ich an einem Horsemanship Camp der New Mexico Group teilgenommen und dort Ashton und Sidney Dunkel als Instruktoren kennengelernt. Ich war sehr erfreut, beide an diesem Abend in einem komplett anderen Outfit wieder zu treffen, da sie anlässlich der Ehrung ihres Großvaters Jimm Jennings zur AQHA Convention gekommen waren.“

Eine ganz besondere Ehre wurde Ruthi Shatmont aus Israel zuteil. Sie erhielt als erstes internationales AQHA Mitglied den MERLE WOOD HUMANITARIAN AWARD überreicht. Diese ganz besondere Auszeichnung erhalten Personen, die sich durch ihr beispielhaftes Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz verdient gemacht haben, junge Menschen mit dem American Quarter Horse zusammenzubringen. Die DQHA gratuliert ganz herzlich zu dieser hervorragenden Auszeichnung!


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Porsche Zentrum Limburg
Skoda Auto Deutschland